Schornstein

Ein Symbol von verantwortungsvollem Umgang mit Energie

Wer einen Neubau plant, sollte in jedem Fall den Schornstein berücksichtigen, aber auch der nachträgliche Einbau in bestehende Gebäude ist in vielen Fällen sinnvoll. Nur so lassen sich mit der gezielten Nutzung einer modernen Feuerstätte bequem und nachhaltig Heizkosten senken. Und ganz nebenbei steigt damit einhergehend auch der Wiederverkaufswert des Hauses.

Zeitgemäße Schornsteinsysteme rechnen sich sowohl in Sachen Wirtschaftlichkeit als auch Versorgungssicherheit und Umweltschutz. Sie ermöglichen es, die unterschiedlichsten Heizkonzepte unter Einsatz von fossilen aber auch von regenerativen Energien zu realisieren. Zum Beispiel können Sonnenkollektoren auf dem Dach mit dem gemütlichen Holzfeuer im Wohnraum kombiniert werden. Das macht unabhängig von teuren Energieimporten und bietet das ganze Jahr hindurch eine günstige Versorgung mit Wärme und warmem Wasser.

Kamin- und Kachelöfen lassen sich selbstverständlich auch in einer Mietwohnung anschließen. Ein bestehender Schornsteinzug kann zu diesem Zweck ebenso in Frage kommen wie eine neue Schornsteinanlage, CE-gekennzeichnete Leichtbau- und Edelstahlschornsteine bieten die notwendige Systemtechnik. Voraussetzungen sind die Zustimmung des Vermieters und die Abstimmung mit dem Bezirksschornsteinfegermeister.

Sind die baulichen und technischen Rahmenbedingungen erst geregelt, steht dem ersehnten, gemütlichen Kaminabend dann nichts mehr im Wege.